Gentrifizierung und Milieuschutz – eine Stadt zwischen Fortschritt und Verdrängung

Ich sitze in einer Wohnung in Berlin-Alt-Treptow, nicht weit von der Hermannstraße, dem „Görli“ und Co. entfernt, an meinem Laptop und schreibe diesen Blogpost. Nebenan höre ich schreiende Kinder, ich komme mir vor wie im Prenzlauer Berg. Nur dass ich nicht im Prenzlauer Berg bin und einen laktosefreien Latte macchiato in einem Café trinke, sondern mich am Rande eines Bezirks befinde, der ursprünglich der Arbeiterklasse der Stadt angehörte.

gentrifizierung-und-milieuschutz-in-berlin

Continue reading “Gentrifizierung und Milieuschutz – eine Stadt zwischen Fortschritt und Verdrängung”

Situation auf dem Wohnungsmarkt in Berlin – kein guter Start für Studierende und Zugezogene

Das ewige Leid mit der Suche nach einer Wohnung in Berlin. Citynah, aber trotzdem ruhig gelegen, sollte sie sein. Mindestens zwei Zimmer am besten mit schöner Aussicht, aber Kaltmiete bitte nicht mehr als 300 Euro. Ach, und ein Balkon wäre prima!

Schön wär’s. Die Realität auf dem Wohnungsmarkt in Berlin sieht da leider ganz anders aus. Einzimmerwohnungen für 600 Euro und mehr… dunkel, klein und laut. Vielleicht muss man seine eigenen Ansprüche einfach runterschrauben, denkt man sich. Aber vielleicht liegt es auch gar nicht an einem selbst. Eine kurze Analyse des derzeitigen Wohnungsmarktes in Berlin hilft:

wohnungssuche-schwer-vor-allem-fuer-studenten

Continue reading “Situation auf dem Wohnungsmarkt in Berlin – kein guter Start für Studierende und Zugezogene”

Verbot von Ferienwohnungen in Berlin – ist das die Lösung zur Verbesserung der Wohnungsmarktsituation?

DIE FAKTEN

Seit dem 1. Mai 2016 gilt eine neue Regelung für Ferienwohnungen in Berlin, die das nicht genehmigte Vermieten von Privatwohnungen zur Straftat ernannt hat. Nach dem neuen Gesetz des rot-schwarzen Senats ist es verboten, ganze Wohnungen als Ferienwohnungen anzubieten, aber auch Wohnungen bei längerer Abwesenheit freistehen zu lassen. Wer dies dennoch tut, dem droht eine empfindliche Geldstrafe von bis zu 100.000 Euro. Das Land will mit diesem sogenannten Zweckentfremdungsverbot den angespannten Berliner Wohnungsmarkt entspannen.

verbot-ferienwohnungen-in-berlin
Continue reading “Verbot von Ferienwohnungen in Berlin – ist das die Lösung zur Verbesserung der Wohnungsmarktsituation?”

Invisalign – die innovative Alternative zur Zahnspange für jedermann

Im vorherigen Blogpost habe ich ja bereits darüber geschrieben, wieso herkömmliche Zahnspangen für viele Menschen eine Belastung im alltäglichen Leben darstellen. Deshalb möchte ich nun genauer auf die neuste, innovative Methode der Zahnbegradigung eingehen – Invisalign.

Was ist Invisalign überhaupt?

invisalign-alternative-zur-zahnspange
By Smikey Io (Own work) [CC BY-SA 3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons
Continue reading “Invisalign – die innovative Alternative zur Zahnspange für jedermann”

Kieferorthopäden und Invisalign in Berlin

Kieferorthopädie und Invisalign – Ein Weg, um schiefe Zähne unsichtbar zu beseitigen

Wer an schiefen Zähnen leidet, sollte sich nach einem Kieferorthopäden umsehen. Das betrifft die Menschen überall auf der Welt und oftmals setzen die Zahnärzte dann Apparaturen ein, die mit dem Wort „klobig“ noch sehr freundlich beschrieben sind. Gerade Jugendliche empfinden das Tragen solcher Fremdkörper als echte Belastung und so dürfte ein neues und zugleich ungemein schonendes Verfahren aus Amerika zu einem großen Erfolg werden: Invisalign.

Continue reading “Kieferorthopäden und Invisalign in Berlin”

Asiatische Massagen

Berlin-Thai-122x300In Berlin gibt es ja auch die eine oder andere Anlaufstelle für Thai-Massagen. Ich meine damit nicht jene speziellen Verwöhnprogramme, wie sie in den Rotlichtvierteln mit einem „Happy End“ angeboten werden, sondern die medizinisch hochwirksamen Massagen, die ihren Ursprung in jahrtausendealten Verfahren haben. Dabei werden mittels spezieller Techniken Druckpunkte im Körper aktiviert und mit Hilfe zum Beispielen von heißen Steinen die Durchblutung und die Dehnbarkeit verbessert. Das ist ungemein effektiv und könnte auch in westlichen Gesellschaften uns allzu krummen Leuten sehr viel helfen. Freilich sind die Massagen in Berlin entweder sehr teuer oder sehr einfach gehalten. Als ich eine Zeitlang in Vietnam lebte, ging ich quasi jede Woche zu einem Spezialisten und es wurde für mich wie eine Art Droge! Das Wohlbefinden bessert sich zunehmend, man läuft gerade und wird sogar leistungsfähiger.

Continue reading “Asiatische Massagen”

Über mich und meinen Blog

Berlin-Buddha-198x300Herzlich willkommen in meiner Drachenmanufaktur! Wie Ihr Euch sicher denken könnt, werden hier keine Drachen hergestellt, das ist leider nicht möglich, wohl aber bin ich bestrebt, Euch über geniales Handwerk aus aller Welt zu berichten – immer wieder auch im Zeichen des Drachens! Dabei lege ich meinen Fokus gerade auf die Gesundheit und damit zusammenhängende Entwicklungen. Ich habe lange in Asien gelebt und dort fertigt man – traditionell dem Drachen zugehörig – Salben, Prothesen, aber auch solche Sachen wie orthopädische Strümpfe mit Materialien, die irgendwie auf Natur und angebliche Magie zurückgeführt werden. Aber das ist längst nicht alles, denn ich verweigere mich natürlich auch nicht solchen genialen Erfindungen wie der neusten Zahnspange, Augenoperationen oder Haarverpflanzung. Nur Dummköpfe glauben, dass die Asiaten hinter dem Mond und zwischen den Reisfeldern leben, im Gegenteil: Dort gibt es moderne Kliniken wie hier in Berlin und jeder auch nur erdenkliche Gesundheitsfortschritt wird praktiziert, gerade in der ästhetischen Chirurgie und Orthopädie. Ich fand dieses Zusammenspiel aus Ost und West immer ziemlich interessant und werde über alle möglichen Entwicklungen berichten. Meine Leser sollen sich gut informiert fühlen und zeitgleich etwas über den aktuellen Zeitgeist erfahren. Denn ich glaube, dass Schönheit und Gesundheit immer auch von der Zeit und den technischen Möglichkeiten der Medizin abhängen und warum sollte man zum Beispiel heutzutage noch Brillen oder klobige Zahnspangen tragen, wenn es viel bessere Methoden gibt? Die Leute in China oder Japan sind da oft viel lockerer als wir, das denkt man gar nicht und ich finde es toll, dass es in Berlin vergleichbare Angebote gibt. Wir alle streben doch danach, gut auszusehen und attraktiv zu erscheinen, wir alle wollen möglichst lange gesund und schön bleiben – das ist uns nunmal eingegeben und die Welt wäre doch viel ärmer dran, wenn wir alle in abgerissenen Lumpen, ungewaschen und mit fettigen Haaren herumlaufen würden! Die alten Kulturen hatten das längst kapiert und was man damals mit Kräutern kurierte, gleicht heute die modernste Medizin aus. Wir sind damit quasi selber zu einer Art Drache geworden, wir leben unsere Gesetze selber und gestalten die Welt nach unserem Gusto. Keine Sorge, ich rufe hier nicht zum Egoismus und zur rücksichtslosen Plünderung des Planeten auf, wer solches meint aus meiner Analogie zum Drachen herauslesen zu müssen, der täuscht sich gewaltig. Asien-Berlin-Kultur-300x177Ich finde vielmehr, dass ein solches Fabelwesen wie der Drache ungeheuer inspirierend ist und uns Menschen (das haben die Leute in Asien sehr wohl verinnerlicht) zu besonders wertvollem Selbstbewußtsein anstacheln kann. Ein Selbstbewußtsein, das sich eben nicht über andere hinaushebt, sondern vielmehr den Mitmenschen die Hand reicht, um in Frieden und Wohlstand die Welt zu gestalten. Und wäre es denn verfehlt, eine gesunde und schöne Menschheit zu fordern, die niemanden unterdrückt und die mittels der durch uns allein erlangten Technik das Leben immer besser macht? Es geht hier überhaupt nicht gegen Menschen mit Behinderungen oder gegen Leute, die irgendwelche Einschränkungen haben, im Gegenteil: Jedem der es will, sollte mit Hilfe ästhetischer Medizin geholfen werden! Im Zeichen des Drachen schreibe ich diesen Blog und ich hoffe auf viele interessante Diskussionen. Unsere Zeit spannend wie keine zuvor, wächst die Welt doch zusammen und Ost und West profitieren von dem Erfahrungsschatz jeder Seite. Das zu verstehen und zu nutzen ist Aufgabe unserer und aller noch kommenden Generationen – Packen wir es an!